A-Jugend im Kreispokalfinale!

Finale ooh, Finale ooh, Finale ooh… – so feierten unsere A-Junioren am Samstag den Einzug ins Kreispokal-Finale

Das Halbfinale gegen die SG HD-Kirchheim II war alles andere als ein leichtes Spiel und es sah zunächst nicht sonderlich gut für die Truppe von Torsten Rittmeier und Stefan Bahr aus. In der 33. Spielminute geriet man in einem bisher ausgeglichenen Spiel 0:1 in Rückstand. Nachdem man vor der Pause mit einem klasse Freistoß, der leider nur an den Pfosten ging, fast für den Ausgleich gesorgt hatte, kam es nach der Pause noch dicker. In der 65. Spielminute erhöhte die SG HD-Kirchheim nach einem Konter auf 0:2. Sofort war allen klar: „Jetzt wird es verdammt schwer“. Doch die Jungs ließen sich nicht hängen! Die beiden Trainer stellten das zunächst defensive System, durch die Einwechslung zweier Stürmer, auf ein offensives um und spornten die Mannschaft an weiter Vollgas zu geben. Dieser Ehrgeiz und Siegeswillen wurde in der 77. Spielminute belohnt. Julius Fabian schoss das Anschlusstor um 1:2. Jetzt war die große Hoffnung, dass hier doch noch was gehen wird bei allen Spielern, Fans und Betreuern wieder da und dementsprechend dominierte unsere A-Jugend von nun an das Spiel. Jeder Ball ging nach vorne, in der Hoffnung, dass einer der schnellen Offensivkräfte für den Ausgleich sorgen würde. Jedoch wollte der Ball, trotz überzeugender Chancen, nicht über die Linie. Die Zeit wurde knapp und die Spannung stieg!

In der 88. Spielminute brachte der lange Ball eines Freistoßes die erneute Chance, die der Verteidiger Philipp Hauber zum 2:2 nutzte. Keiner war mehr zu halten! Man hatte in elf Minuten einen 0:2 Rückstand aufgeholt und war wieder ganz nah dran ins Kreispokalfinale einzuziehen. Sofort wurde das offensive System angepasst und das Spiel beruhigte sich zunächst wieder. Nachdem von den Kirchheimer Jungs, bis auf den ein oder anderen Konter, nicht mehr viel kam, haute Hannes Linnebach in der 110. Spielminute den Ball zum 3:2 in die Maschen. Die Zeichen standen auf Sieg! Die letzten Zweifel wurden dann in der 118. Spielminute durch das 4:2 von Nico Schotzko beseitigt. Als dann nach 120 Minuten der Schiedsrichter die Partie beendete, drehten die Jungs beim Feiern nochmal komplett auf und schicken die Kirchheimer mit „Humba tätarä“ in die Kabine.

Gespannt schaute man auf das andere Halbfinalspiel zwischen dem FC Astoria Walldorf II und der SG HD-Kirchheim I, das die erste Mannschaft von Kirchheim mit 3:5 für sich entschied. Somit steht fest, dass unsere A-Jugend im Kreispokalfinale am 17. April gegen den aktuellen Tabellenführer aus der A-Jugend Verbandsliga spielen wird. Für diese Herkulesaufgabe wünschen wir unserer A-Jugend jetzt schon viel Glück und würden uns über eure Unterstützung beim Spiel freuen!

MM

Sponsoren